Statuten

Statuten

Art. 1 Name und Sitz

Unter dem Namen Lamborghiniclub.ch besteht ein Verein nach Massgabe der vorliegenden Statuten und den Bestimmungen von ZGB Art. 60 ff. Der Sitz des Vereins ist das jeweilige Domizil des Sekretärs.

Art. 2 Zweck

Der Zweck des Lamborghiniclub.ch (nachfolgend kurz als LCCH bezeichnet) ist folgender:

a) Organisation von Ausflügen und Veranstaltungen aller Art sowie fahrerische Weiterbildung und
Förderung der technischen Kenntnisse der Mitglieder.

b) Beratung und Unterstützung bei Kauf-, Versicherungs- und Reparaturproblemen.

c) Pflege des Kontakts zum Werk von Lamborghini im Interesse der Mitglieder.

d) Zusammenarbeit und Austausch von Informationen mit allen Clubs von ähnlicher Zweckbestimmung sowohl in der Schweiz wie auch im Ausland.

Art. 3 Mitgliedschaften, Gäste

Mitglieder des LCCH können sowohl natürliche wie auch juristische Personen werden. Dabei wird unterschieden zwischen Aktiv- und Passivmitgliedern.

a) Aktivmitglieder müssen Besitzer eines Lamborghinis sein und sie sollen regelmässig an den Clubtreffen teilnehmen. Sie profitieren von verschiedenen Vergünstigungen, welche durch den Club bezahlt werden. Ein Aktivmitglied kann jeweils eine Begleitperson an die Treffen mitnehmen.

b) Passivmitglieder sind solche, welche regelmässig mit einem Lamborghini eines Aktivmitgliedes an Clubtreffen teilnehmen, jedoch keinen eigenen Lamborghini besitzen. Sie bezahlen einen reduzierten Mitgliederbeitrag, profitieren jedoch nicht von Vergünstigungen durch den Club. Auch ein Passivmitglied kann jeweils eine Begleitperson an die Clubtreffen mitnehmen.

Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung, Bezahlung des Mitgliederbeitrages (resp. der Einschreibegebühr für Interessenten) und Aufnahme durch die Generalversammlung erworben. Vorgängig der Zustimmung zur Aufnahme durch die Generalversammlung muss der Interessent an mindestens einem Treffen teilgenommen haben. Die Generalversammlung ist nicht verpflichtet, die Gründe für einen ablehnenden Entscheid anzugeben.

Die Mitgliedschaft endet durch eine Austrittserklärung, welche jederzeit möglich ist, Ausschluss oder Nichtbezahlung des Mitgliederbeitrages innert der dafür vorgesehenen Frist sowie anlässlich der nächstjährigen Generalversammlung, nachdem ein Mitglied keinen Lamborghini mehr besitzt und durch die GV nicht als Mitglied ohne Auto aufgenommen wird). Ein während dem Vereinsjahr ausscheidendes Mitglied hat keinen Anspruch auf anteilmässige Rückerstattung geleisteter Beiträge.

Besitzer eines Lamborghinis können ein Mal pro Jahr auf Einladung eines Aktivmitgliedes an einem Clubtreffen als Gast teilnehmen. Möchten sie ein 2. Mal an einem Clubtreffen teilnehmen, müssen sie sich als Interessent einschreiben.

Art. 4 Beiträge und Haftung

Die Ausgaben des Clubs werden ausschliesslich durch die Mitgliederbeiträge und allfällige Spenden bestritten. Die Höhe der einzelnen Mitgliederbeiträge sowie die Höhe der Einschreibegebühr für Interessenten werden jährlich durch die Generalversammlung festgelegt. Für die Schulden des Clubs haftet ausschliesslich das Clubvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

Die Vorstandsmitglieder bezahlen keinen Mitgliederbeitrag und erhalten für ihre Tätigkeit keine Entschädigung.

Art. 5 Organe

Organe des Clubs sind die Generalversammlung der Mitglieder, der Vorstand und die Rechnungsrevisoren.

Art. 6 Vorstand

Der Vorstand besteht mindestens aus dem Präsidenten, dem Vizepräsidenten und dem Sekretär und Kassier. Die Generalversammlung kann weitere Vorstandsmitglieder, wie z.B. Beisitzer, bestimmen. Die Mitglieder des Vorstands sind jeweils für ein Jahr gewählt. Wiederwahl ist möglich.
Der Vorstand ist für das gesamte Clubleben verantwortlich und es stehen ihm alle Befugnisse zu, die nicht durch die Statuten oder das Gesetz ausdrücklich der Generalversammlung zugewiesen sind.

Art. 7 Rechnungsrevisoren

Die Generalversammlung wählt jeweils für eine Amtsdauer von einem Jahr zwei Rechnungsrevisoren.

Art. 8 Generalversammlung

Die Generalversammlung ist das oberste Organ des LCCH. Sie tritt einmal jährlich auf Einladung des Vorstandes zusammen.

Die Einberufung zur Generalversammlung erfolgt durch den Vorstand mit einer Frist von 30 Tagen und Bekanntgabe der Traktanden. Der Präsident ist überdies verpflichtet, eine Generalversammlung einzuberufen, wenn mindestens ein Fünftel der Mitglieder dies verlangt.

Die Generalversammlung beschliesst über die Höhe des Jahresbeitrages, die Aufnahme von neuen Mitgliedern, den Ausschluss von Mitgliedern, die Wahl des Vorstandes und der Rechnungsrevisoren sowie über Statuten-änderungen.

Über die Beschlüsse der Generalversammlung führt der Vorstand ein Protokoll.

Art. 9 Ehrenmitgliedschaft

Die Generalversammlung kann Mitglieder, die sich um den Club besonders verdient gemacht haben, zu Ehrenmitgliedern ernennen. Diese sind in der Folge beitragsbefreit. Ebenso ist die Ernennung eines Ehrenpräsidenten möglich.

Eine Ehrenmitgliedschaft (oder Ehrenpräsidentschaft) erlischt automatisch, wenn das betreffende Mitglied innert 5 Jahren ab Ernennung an keiner Veranstaltung des Clubs teilgenommen hat.

Art. 10 Auflösung

Über eine allfällige Auflösung des Clubs kann nur eine Generalversammlung entscheiden, an welcher mindestens drei Viertel der Mitglieder anwesend sind. Wird dieses Quorum nicht erreicht, ist eine zweite Versammlung einzuberufen, die nicht früher als 14 Tage nachher stattfinden darf. Diese Versammlung ist, unabhängig von der Zahl der anwesenden Mitglieder, befugt, mit einfachem Mehr die Auflösung des LCCH zu beschliessen.

Die Versammlung beschliesst auch über die Liquidation und die Verwertung des verbleibenden Vermögens.

Diese Statuten ersetzen die bisherigen und wurden anlässlich der Generalversammlung vom 24. September 2011 durch die Generalversammlung angenommen.

Der Präsident
Markus Ineichen

Der Protokollführer
Martin Adama